Diese erfolgreiche und hoch wirksame Behandlungsmethode zahlreicher Erkrankungen und Schmerzzustände wurde Anfang der 70er Jahre von Dr. Kenzo Kase entwickelt. Der Chiropraktiker und Kinesiologe entwickelte ein Tape aus Baumwolle, welches in der Dehnfähigkeit der Haut angepasst ist. Ein in Wellenform aufgebrachter Acrylkleber sorgt für eine langanhaltende Nutzbarkeit. Anders als bei den klassischen Sporttapes soll hier eine große Beweglichkeit erhalten bleiben, beziehungsweise gefördert werden. Inzwischen hat es sich in Deutschland zu einem komplexen Therapie-Konzept weiterentwickelt, nämlich dem

Medical Taping Concept (MTC).

Das Tape wirkt auf:

  • die Haut, zur schnelleren Wundheilung, positive Entwicklung verhärteter Narben
  • die Muskulatur, z.B. Spannungsminderung
  • den Lymphfluss, durch den besseren Abfluss angestauter Lymphe, als Unterstützung zur manuellen Lymphdrainage
  • die inneren Organe, sowie Schmerzrezeptoren damit es zu einer Schmerzlinderung kommen kann.


Durch die Weiterentwicklung vom Kinesio-Taping zum Medical Taping Concept (MTC) mit seinen zum Teil veränderten Anlageformen, kann auf die jeweiligen Problematiken gut eingegangen werden. Auch in Kliniken wird MTC schon angewand, damit dann z.B. die Wirkung des Lymphologischen- Kompressionsverbandes (LKV) auch nach Abnahme des Verbandes, weiter wirkt.

Ob Wirbelsäulenschmerzen, Tinnitus, Knie-Arthrose oder Menstruationsprobleme, Medical-Taping lindert die Schmerzen rasch. Und dies bei erhaltener Beweglichkeit und Aktivität! Das Wirkprinzip ist verständlich und seit Jahren erprobt. Die Tapes besitzen eine mit der Haut vergleichbare Elastizität, bestehen aus reiner Baumwolle, sind wasserfest und mit einem hypoallergenen Acrylkleber versehen, der durch Wärme aktiviert wird. Es gibt keinen Zusatz von Medikamenten.

Durch verschiedene, spezielle Anlegetechniken der dehnbaren Tapes werden auch unterschiedliche Wirkungen auf die Gewebe ausgeübt, dabei spielt die Haut, als Reiz vermittelndes Organ eine bedeutende Rolle.

Muskeln können durch Medical-Taping angeregt, oder entspannt werden.
Gelenke werden durch Medical-Tapes stabilisiert und passiv unterstützt. Die Gelenkfunktion bleibt bei voller Beweglichkeit erhalten.
Das Lymph-System wird durch die Druckentlastung angeregt, ein Lymphstau wird abgebaut, Entzündungsvorgänge heilen schneller ab.

Die Schmerzwahrnehmung und -verarbeitung wird positiv beeinflußt. Somit werden körpereigene Regenerationsvorgänge angestossen und beschleunigt. Und dies bei voll erhaltener Beweglichkeit und Aktivität!

Diese äußerst vielfältigen Wirkungen treten sehr rasch ein und können sogar während des Tapens die lang ersehnte Linderung erbringen.

Eine Weiterentwicklung herkömmlicher Tapes stellen die Cross Tapes/ Links dar: kleine, gitterförmige, feinfaserige Klebestreifen. In Kombination oder auch einzeln werden sie zur Therapie-Optimierung im Medical Taping Concept (MTC) eingesetzt. Sehr hilfreich können sie z.B. bei der Behandlung von Migräne, Tinnitus und in der Zahnheilkunde sein.

Beachten Sie bitte:

Auf Grund der komplexen Wirkungsweise von Tapes und Cross Tapes/ Links sollte eine Behandlung ausschließlich von erfahrenen und umfangreich ausgebildeten MTC-Therapeuten durchgeführt werden. Achten Sie deshalb auf das MTC-Logo, da nur geschulte Therapeuten dieses führen dürfen.